Posts mit dem Label Kartenbasteln werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kartenbasteln werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 7. Oktober 2016

Blumentopfkarte

Heute habe ich die allerallererste Karte dabei, die ich Anfang 2014 mit meinen damals neuen Errungenschaften an Bastelwerkzeug und -material und mit Hilfe der Tipps auf Stempeleinmaleins gemacht habe.
Die Eingefleischten unter euch erkennen bestimmt die Blumen als Sizzix-Stanzen, die bei der Big Shot mit dabei sind (oder waren).

Viele tolle Sachen waren bei mir eingezogen, nur wusste ich noch nicht recht damit umzugehen.

Freitag, 8. Juli 2016

Just magic

Foto der Magic Card mit Motiv "Harliette"
Magic... ist die Harliette. Weil sie so schön ist und weil sie auf dieser Karte zaubern kann ;-)
Magic... so heißt auch die Kartenform, die ich im Internet gesehen habe :-)
Magic... bin selbst ganz entzückt von meiner neuesten, selbst gemachten Dateivorlage :-D
Magic... ist auch meine Digicam, ich nenn sie ab jetzt "Camera Obscura" :-/
Magic... ist das (poplige) Windows-Zubehör, womit ich mein allererstes Video zusammengemixt habe :-D

Papierpotpourri proudly presents:
1:09 min "Magic Card Harliette"

Freitag, 17. Juni 2016

Ich hab jetzt auch ein Smartphone!

Smartphone-Karte
Was Handys betrifft, bin ich ja völlig unmodern: Meins hat noch Tasten, dafür keine Apps und Internet ist blockiert. Aber jetzt hab ich doch auch ein Smartphone ☺.

Zumindest fast... denn es hat ebenfalls keine Apps, ja nicht mal telefonieren kann es. Es handelt sich dabei nämlich um eine Karte! Eine Schiebekarte, auch Slider Card genannt.

Jaaa - endlich hab ich den Prototyp fertig gebastelt UND Fotos gemacht, so dass ihr den schon lange angekündigten Post heute endlich lesen könnt.

Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern!

Titelgrafik
Pünktlich zum Osterfest wird es wärmer und schöner. Ist das nicht super? Ebenso pünktlich gibt's das versprochene Oster-Freebie: Es ist eine Shadow Box Card - ohne Box - geworden. Mit so vielen Layern, dass man mindestens zwei Karten daraus machen kann.
Das Freebie könnt ihr euch in zwei Versionen mitnehmen, nämlich als Studio3-Datei für Silhouette Plotter oder im PDF-Format zum Ausdrucken.

Jedoch NUR an den beiden Osterfeiertagen!! 
Also - schnell zum Download hoppeln!

Dienstag, 15. März 2016

Osterkarten mit 3D-Effekt

Titelgrafik
Die 3D-Elemente der Karten in der Abbildung sind schnell gebastelt und man braucht  - abgesehen von den kleinen Klebepads - keine besonderen Materialien.
Wie ihr sie nachbasteln könnt und was ihr jeweils braucht, erfahrt ihr im heutigen Beitrag. Außerdem gibt's Gestaltungstipps und Schablonen zum Ausdrucken.

Dienstag, 2. Februar 2016

Pop-up-Effekt leicht gemacht

Damit ein Motiv beim Öffnen einer Karte aufpoppt, muss das Papier innen dementsprechend eingeschnitten und gefalzt werden. Das kann erstens eine komplizierte Sache sein und muss zweitens für jedes Motiv individuell gemacht werden. Schneller und einfacher geht es mit einer allgemeinen Vorlage wie dieser hier:

Screenshot Schneidedatei
Bei dieser Variante stellt sich nur ein 3 x 4 cm großes Rechteck auf, an dem man das gewünschte Motiv befestigt. Ist zwar nicht so wunderschön wie ausgefeilte, filigrane Pop-up-Karten, dafür aber universell einsetzbar.


Ich hab dafür meine "Willkommen"-Babykarte einfach nur umgebaut (Kennt ihr sie nicht? DA gibt's Bilder dazu). Lässt man die Linien für die Aufstellfläche gruppiert, kann man sie ganz schnell nach links oder rechts verschieben. Oder schmäler/breiter machen. Oder duplizieren. Oder so. Die Designvorlage enthält (s. Abb oben): den Kartenrohling (braun), Layer für die Vorderseite (d-grün), Innenlayer mit dem Pop-up-Rechteck (orange) und 2 passende Zuschnitte zum Verschönern des Innenteils (h-grün).
 
Grafik Pop-up-Karte CC BY-NCDaraus entsteht diese Pop-up-Grundkarte im Format 14,5 x 12 cm, links näherungsweise gezeichnet (übrigens auch mit Hilfe von Silhouette Studio und dem isometrischen Raster).
Wie immer kostenlos und mit der Bitte um einen Kommentar stelle ich sie euch zur Verfügung.


Noch ein Hinweis zum Anpassen der Aufstellfläche: Verändert ihr die Liniengruppe in der Höhe, müsst ihr auch die vertikale Position anpassen. Der Abstand zwischen den beiden oberen Falzlinien im Einschnitt (sie bilden das kleine waagrechte Rechteck in der Zeichnung) und der zwischen Kartenmitte (Falz) und unterem Ende der Fläche müssen nämlich gleich groß sein. Bzw. sollten sie, wenn ihr euer Motiv schön parallel zur aufgestellten Kartenvorderseite haben wollt.

Tja, dann hoffentlich viel Freude mit dieser Vorlage! Und schickt mir doch Fotos der gebastelten Werke, ja? Sie werden hier mit eurem Namen - inkl. Link, falls vorhanden - veröffentlicht.
Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder auch Lobhudelei zu dieser Karte bin ich jederzeit dankbar.

Fia "Userfotos" hob i imma an Blooz.

Dienstag, 5. Januar 2016

Karte mit durchbrochenem Muster

Karte mit GitterVor ein paar Tagen habe ich herumprobiert, ob ich ein durchbrochenes Muster hinkriege, das sich gut mit einem Rahmen versehen lässt, ansprechend und leicht zu schneiden ist.

Tadaa!! Aus einem Versuch mit quadratischen Rahmen ist mein erstes lace/lattice/background/overlay geworden und daraus wiederum diese Karte :-D.


Kann mir mal jemand passende deutsche Begriffe verraten, bitte??? Gittermuster? Mustergitter? Karte mit gegitterter Vorderseite? Lochmuster? Löchrige Karte?? Gemusterte Löcher??? Deutsch scheint manchmal eine sehr umständliche Sprache zu sein... Trotzdem möchte ich Dinge in unserer Sprache benennen, wenn's dafür geeignete Formulierungen gibt. Warum Eyelet, wenn auch Öse geht? Warum nicht Geschenktasche statt gift bag? Ach, da sollt ich eigentlich mal einen extra Beitrag dazu schreiben...

Aber echt jetzt... wer mir einen Begriff mailt, der passt und mir gefällt, kriegt ein persönliches lace/overlay/[insert deutsches Wort hier] entworfen! Versprochen!

Soooo... zurück zur Karte: Passend zum Muster habe ich dieselbe Form für die Karte gewählt - sieht auch mal ein bisschen anders aus als üblich. Passende Zuschnitte für die Innenseiten sind natürlich auch dabei.
Wie immer habe ich die Schneidedatei bei DriveOnWeb gelagert; ein Klick HIER öffnet euer Download-Fenster. Und wie immer bitte ich um Rückmeldung und Kommentare (vvv gleich da unten vvv). Und wie immer freue ich mich auf Fotos von fertigen Karten, die hier mit eurem Namen eingefügt werden würden könnten.

Wer ma an englischn Nam fia de Koatn schreibt,
den schick i hinter Gitter!




BILDERGALERIE

Karte und Fotos von "Kuckst du"

Silvia ist begeistert davon, was ihr Plotter an Mustern schneiden kann. Und ich bin begeistert von ihrer Umsetzung dieser Karte. Mit dem Metallic-Karton sieht das echt umwerfend aus! Vielen Dank für die Bilder :)

Dienstag, 8. Dezember 2015

Klappkarte "Geschenk"

Karte "Geschenk" VorderseiteEine ganz neue Schneidevorlage habe ich heute dabei. Es ist meine erste Klappkarte in Motivform. Ich hoffe, sie ist auch gut gelungen. Der Screenshot zeigt, wie sie geschlossen aussehen kann: Mehrere Overlays für Deckel und Band machen aus der sechseckigen Grundform ein Geschenkmotiv.

Dienstag, 1. Dezember 2015

Prä-scrapistorische Karten

Heute zeige ich euch meine allerersten Kartenbasteleien - aus der Zeit, als ich gerade entdeckte, dass es außer Ton-, Geschenk- und Origamipapier so viele andere wunderschöne Varianten gibt. Und das ist gerade mal 2 Jahre her! Von all dem Zeug fürs Scrapbooking und von den tollen Kartenformen hatte ich, glaub ich, noch keine Ahnung.
Trotzdem finde ich sie auch heute noch schön und würde sie zumindest teilweise wieder basteln.

Freitag, 27. November 2015

Erst eins... Adventrätsel 2015

Der Papierpotpourri-Rätseladvent startet mit dem ersten Wochenrätsel!

Die heutige Aufgabe: Brückenrätsel

Acht Brückenwörter sind zu finden. Bei richtiger Lösung ergeben die nummerierten Felder ein Lösungswort.

Dienstag, 17. November 2015

Zauberkarte

Zauberkarte geschlossen
Zauberkarten gibt es in den verschiedensten Varianten. Eine davon möchte ich heute vorstellen. Sie ist so simpel zu basteln, dass es sich gar nicht rentiert, dazu eine Schneidedatei zu erstellen. Die geschlossene Karte (Bild links) muss man auseinanderziehen und tadaaaa - es erscheinen andere Flächen (Bild unten).
Zauberkarte offenWie der Zaubereffekt entsteht, habe ich aus der Beschreibung heraus nicht kapiert und musste sie erst nachbasteln. Für diesen Beitrag habe ich ein paar Grafiken gezeichnet, so dass ihr euch die Funktionsweise der Karte hoffentlich einigermaßen vorstellen könnt. Doch zunächst einmal zur Bastelanleitung...

Freitag, 13. November 2015

Weihnachtliche Fensterkarte

Weihnachtliche Fensterkarte mit Tanne und SchneeflockenHeute habe ich eine Karte mit Fenster dabei, winterlich weihnachtlich mit Tanne und Schneeflocken. Die unterschiedlich gefärbten Ausschnitte entstehen durch drei hintereinander geklebte Lagen Papier.

Schneidevorlage für weihnachtliche FensterkarteKaschiert wird das Ganze mit dem zusätzlichen Klappflügel. Er ist minimal schmäler als die beiden anderen Seiten, damit sich die Karte noch gut schließen lässt. Trotzdem ist empfehlenswert, für die beiden hinteren Layer kein dickes Papier zu verwenden.
Alternativ kann man daraus auch eine Lichterkarte zum Aufstellen machen, wenn die Vorderseite nur mit einer Lage Transparentpapier hinterlegt und die zweite Klappseite nicht festgeklebt wird.

Die Silhouette Schneidedatei könnt ihr euch von hier herunterladen:
Weihnachtliche Fensterkarte bei DriveOnWeb
Bitte hinterlasst unten eine kurze Nachricht, wenn ihr euch die Vorlage mitnehmt! Danke (\(°_°)/)

||     Übrigens sind bei meinen Designs gestrichelte Falzlinien meist auf "Perforieren" gestellt, 
||     damit sie am fertigen Objekt weniger sichtbar sind. Wer das so nicht möchte, 
o     sollte die Schnitteinstellungen anpassen. 

-> Jede Designvorlage ist akkurat erstellt worden. Trotzdem kann ich einen Denk- oder Schönheitsfehler übersehen haben, deshalb bitte ich um Rückmeldung, ob alles passt oder es etwas zu korrigieren gibt.
-> Ich würde auch gerne Fotos eurer fertigen Werke hier posten! Schickt mir einfach per Mail die Bilddatei oder den Link dazu.


Des is a goa koa Fensta, des is a Nodlbaam!

Freitag, 6. November 2015

Doppelt gemoppelt

Taschenkarte "Geschenk" dekoriertIch bin unsicher, wie ich diese Karte richtig bezeichnen soll: Taschenkarte? Schiebekarte? Einsteckkarte? Ihr könnt gerne schreiben, wie ihr sie nennen würdet.  
Taschenkarte "Geschenk" ohne DekoEgal... 
Wichtig ist, was sie ausmacht: Kartenhülle und Einstecker formen zusammen die Silhouette eines Geschenks. Sie ist für Weihnachten genauso passend wie für Geburtstage oder andere Anlässe, bei denen man etwas schenkt.

Freitag, 30. Oktober 2015

Flip Card Vorlage für Silhouette

Flip CardDie Einzelteile für die Flip Card nur mit Lineal, Bleistift und Schere/Messer herzustellen, macht etwas Mühe. Deshalb habe ich mir nun eine Designvorlage für die Cameo gemacht; das ging am PC viel leichter als in echt! 

Wer die flippende Karte nicht kennt - Fotos von fertigen Exemplaren sind in einem älteren Blog-Beitrag zu sehen: http://papierpotpourri.blogspot.de/2015/03/flip-card.html 

Damit nicht nur ich was davon habe, könnt ihr euch die Schneidedatei unter diesem Link abholen:

-> Sowohl die fertige (geschlossene) Karte als auch der mittige Ausschnitt sind quadratisch (s. Abb).
-> Die Datei enthält außer dem Kartenrohling auch Zuschnittvorlagen für Designpapier und zwei unterschiedlich große Layerquadrate (ohne Ornament).

Wie immer ist auch dieses Design kostenlos. 
Als einzigen "Obolus" bitte ich um einen kurzen Kommentar.

Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, damit alle Teile ideal zusammenpassen, aber ausprobiert habe ich die Designvorlage bisher noch nicht. Sollte jemand Fehler oder kleine Makel entdecken, bitte ich um Rückmeldung, damit ich das ausbessern kann. 
Schreibt mir doch bitte ebenso, wenn ihr mit Hilfe meiner Plotterdatei problemlos Flipkarten basteln könnt, ja? Gibt es auch Fotos eurer Werke? Lasst es mich wissen, ich stelle sie gerne hier ein!

Zur Zeit bastl i schäd am Computer

Dienstag, 13. Oktober 2015

Center Step Card 14,8 x 8,5 cm


Längliche Center Step Card: BeispielLängliche Center Step Card: BeispielBisher hatte ich die Center Step Card nur im quadratischen Format gesehen und gemacht. Nun habe ich eine Vorlage für eine längliche Variante erstellt.

Längliche Center Step Card: Schneidevorlage

Die Silhouette Schneidedatei könnt hier downloaden:   
Für diejenigen ohne Plotter habe ich eine beschriftete Skizze. Falzlinien sind gestrichelt, Schneidelinien grün. In welche Richtung jeweils zu falten ist, kann man im Bild oben links sehen. Die Breite der Stufen ist nach Belieben variierbar.


Mit 14,8 cm Breite und 8,5 cm Höhe ist diese Center Step Card etwas schmäler (oder schmaler? O.o) als A6, wodurch sie dem Seitenverhältnis des DIN-lang-Formats ähnlich ist, aber in einen normalen C6-Umschlag passt. Die mittlere Stufe ist in der Vorlage gar nicht so breit wie in den beiden Grafiken oben gezeichnet (das untere Bild zeigt die Originalverhältnisse).

Längliche Center Step Card: BeispielDas ist Absicht, denn bei einem Frontmotiv wie in der Karte oben rechts wären die hinteren Stufen sehr schmal und evtl. instabil geworden. Nun kann ich auf das kurze Mittelteil verschieden breite Rechtecke kleben. Ich finde es ganz reizvoll, dass sie die beiden seitlichen Stufen dann etwas abdecken. 

De Koatn Bastln is Steppen ganz ohne Aerobic

Dienstag, 1. September 2015

Windradkarte Schneidedatei

 
Normalerweise geb' ich euch zu einer Kartenform Hinweise, worauf ihr beim Basteln achten solltet usw. Das kann ich dieses Mal nicht, weil ich die Windradkarte noch gar nicht selber gewerkelt habe, sondern nur am PC "nachgebaut" (s. Bild). Gesehen habe ich sie wieder mal im Blog von SEME, wo auch die Anleitung dazu nachzulesen ist. 
  
 
Sie scheint eine der einfacheren Karten zu sein, denn man braucht nur ein Blatt von einem zweiseitig bedruckten Designpapier und es sind keine komplizierten Formen auszuschneiden. Allerdings muss man für die Herstellung der Faltvorlage ein bisschen mit Lineal und Bleistift rumwerkeln, bis man alle Linien richtig gezogen hat (s. Abb.). 



Um sich das zu ersparen, wär' doch hier eine Schablone ideal, hab' ich mir gedacht und eine Schneidedatei für meine Cameo erstellt. Könnt ihr sie brauchen? Hier geht's zum Download.
Hinterlasst doch bitte einen Kommentar, wenn ihr sie euch mitnehmt, ja? Danke.

Ach ja, eine Rückmeldung würde mir sehr helfen! Ist die Vorlage überhaupt brauchbar, so wie sie ist oder müsste etwas verändert werden?

A Fiedbäck waar echt gwandt! 

Freitag, 3. Juli 2015

Center Step Card

Center Step Card außen
Ich finde das so faszinierend, was ein paar simple Falze bewirken können, wenn sie versetzt gemacht werden. Diese Karte ist ein (weiteres) tolles Beispiel dafür. 
Mit wenig Aufwand ist der Rohling vorbereitet, und auch das Falten in die unterschiedlichen Richtungen geht recht problemlos. Weiteres Plus: Die Center Step Card steht dadurch von selbst.

Center Step Card innen 

Aufgeklappt macht die Negativform der Stufenkarte eine ebenso gute Figur. Außerdem ist innen viel Fläche zum Beschriften oder Dekorieren da.

Fazit: einfach (und) gut!

Eine Anleitung dafür findet ihr z.B. auf dem SEME-Blog - da, wo ich so gern stöber^^.



De Koatn is oafach, oba net simpl! 

Dienstag, 23. Juni 2015

Gate Fold Card

Eine weitere schöne Kartenform, die ich auf dem Blog von Stempeleinmaleins gefunden habe, ist die Gate Card.     

rote Gate Card außen
rote Gate Card innen






blaue Gate Card innen
blaue Gate Card außen










Sie wird dort als etwas aufwändigere Karte beschrieben, was aber nur bedingt zutrifft, finde ich. Der Rohling selbst ist einfach und die Designpapiere müssen auch nicht in umständliche Formen geschnitten werden. Der Papierbedarf ist halt recht hoch, v.a. wenn man innen wirklich 3 Stecktaschen macht und die auch noch mattet. Diese vorzubereiten und anzubringen kostet etwas an Zeit. Bei der Innengestaltung ist man ja aber nicht an Vorgaben gebunden und kann sie nach Belieben abwandeln/abspecken.
Wichtig und nicht nur Deko sind Band und Papierteil auf der Außenseite. Man muss die Karte zubinden, damit sie nicht ständig aufgeht. Das funktioniert besser, wenn das Band vorne angeklebt ist. Das Papierteil verdeckt evtl. Klebespuren und verhindert ein Ablösen.

Fazit:

  • eine tolle Karte mit innen viel Platz
  • lässt sich vielfach abwandeln
  • die Stecktaschen, v.a. die schmalen, musste ich anders befestigen als beschrieben, weil sie so eng anlagen, dass das Befüllen nicht klappte
  • trotz Zubinden blieben bei meinen Exemplaren die "Torflügel" immer leicht schräg und damit offen, was ich nicht so mag
  • es ist ratsam, das Karteninnere mit den Taschen separat zu basteln und dann erst komplett einzukleben; falls wegen der Taschen Brads notwendig werden, ist es sonst nicht möglich, deren Rückseiten zu verstecken  
!! Keinesfalls soll dies Kritik an der Bastelvorlage bei SEME sein! Ich beschreibe nur, was BEI MIR nicht so geklappt hat, damit dies für andere evtl. von Nutzen ist !!


Meine Veränderungen:

    Gate Card: veränderte Stecktaschen
  • Die Seiten der Stecktaschen befestige ich nicht bis ganz obenhin und bei den schmalen lasse ich die Innenseite fast völlig offen. So lassen sich Lesezeichen, Kärtchen o.ä. leichter einstecken (s. Foto).
  • Doppelseitiges Klebeband alleine hat bei meinem ersten Versuch die Taschen nicht ausreichend fixiert; die Spannung durch die Befüllung hat sie teilweise wieder abgelöst. Deshalb plane ich jetzt immer Brads mit ein. 
  • Bei der ersten Karte habe ich die "Tore" zu wenig überlappend gemacht; weil sie sich nicht flach zubinden lassen, entsteht ein Spalt und zeigt das Innere. Ich mache nun die Überschneidung um einiges größer als in der Originalanleitung. 
  • Gate Card mit DoppelfalzWeil das Karteninnere (Taschen und Inhalt) doch einiges an Platz braucht, mache ich jetzt beim Rohling immer eine Doppelfalz (vgl. Foto). So bleibt die Karte auch ohne Zubinden zu -> mehr Fotos siehe Taufkarte .


Wer die Lesezeichen, die ich in die oben abgebildeten Gate Cards gesteckt habe, genauer anschauen möchte:
Für Teile bei roter Karte guckst du bei Beitrag Lesezeichen mit bestempeltem Papier.
Für Teil bei blauer Karte guckst du bei Beitrag Bandanas.


Wäi kannt ma denn de af Deitsch nenna? Doaflieglkoatn?

Freitag, 19. Juni 2015

Es muss nicht immer Designpapier sein

Ich hab schon mal erwähnt, dass ich immer mehr vom gemusterten Scrapbookpapier wegkomme. Hauptsächlich deswegen, weil ich kein Fan von Chevrons (Zickzack) und Polka Dots (Punkte) und anderen Mustern bin, die sich so oft bei allen Herstellern wiederholen. Heute möchte ich eine Karte zeigen, die ich statt dessen mit bunten Faltpapieren gestaltet habe. 

Der Rohling der "Triangle Trifold Card" ist ganz schnell hergestellt. Die Idee und die Anleitung dazu hatte ich wieder mal bei Stempeleinmaleins gefunden. Danke schön!

Karte AußenansichtAußen und innen habe ich verschiedene Musterpapiere aufgeklebt, die alle aus einem Faltpapierpack stammen. Dem Zweck entsprechend sind sie recht dünn, aber zum Verzieren von Karten o.ä. finde ich das eh oft besser als dickes Designpapier.
Innen habe ich das Bubbles-Muster noch aufgepeppt, indem ich auf einem zweiten Blatt einzelne Kreise klar embosst, ausgeschnitten und mit 3D-Klebepads auf der Karte befestigt habe. 

Karte Innenansicht


Fazit:

  • Dünne Faltpapiere eignen sich gut zum Verkleiden von Cardstock; sie tragen nicht auf und die Karte wird weniger schwer.
  • Auch bei Faltpapieren gibt es Qualitätsunterschiede; die hier verwendeten sind sogar recht minderwertig, doch die abstrakten Muster machen das z.T. wieder wett. Glimmer oder Prägungen wie bei Scrapbookpapieren gibt's allerdings natürlich nicht.
  • Einzelne Farbflächen klar embossen gibt einen tollen Effekt, den ihr mal ausprobieren solltet! Die Farbe darunter wirkt dadurch dunkler und satter und - klar - glänzt natürlich.
  • Die Triangle Karte selbst ist super: Schnell und einfach gebastelt, Ah-Effekt durch die schräge Faltung, außen und innen reichlich Platz für Text, Schriftzüge und Deko.

Wäi a Tri-Angl schaut's ja net aus, gell? Gottseidank schäbert's aa net a so!

Dienstag, 12. Mai 2015

Übungskarte

Heute möchte ich euch erzählen, wie in der Anfangszeit meiner Basteleien eine Karte einfach so entstanden ist, weil ich verschiedene Dinge ausprobieren wollte.

Zunächst wollte ich einfach nur das Vermalen mit meinen damals neuen Tombow-Stifte ausprobieren. Der Herz-Stempel war ein einfaches Motiv und ebenfalls ganz neu.
         Gedacht, getan und ausgeschnitten. Ja und nun? 
Mir fiel die Anleitung bei Stempeleinmaleins ein, wie man ein gerades Spitzenband an runde Objekte ankleben kann. Und ich hatte doch ein selbstklebendes Papierband, das ich noch gar nicht verwendet hatte. Ob das wohl eine brauchbare Idee war?
         Gedacht, getan und rumgefieselt. Ja und nun? 
Das Ding bräuchte einen Hintergrund. Oder einen Rahmen. Aah, da war doch meine neue Bigshot mit den Stanzen! Ich hatte eh noch keine Übung mit dem Ding.
         Gedacht, getan und Hintergrund gemacht. Ja und nun? 
Der Rahmen war noch etwas langweilig. Diese Washi-Tapes hatten doch so schöne Muster und Farben, ob da wohl eines passen würde? Und wie es wohl aussähe, wenn die Papierkante verkleidet war?
         Gedacht, getan und rumgeklebt. Ja und nun? 
Immer noch fade. Was Glitzerndes wäre nicht schlecht...am besten in den Ecken. Ob dieser Glitter-Glue wohl noch wirkt, wenn man ihn flächig aufträgt? Bisher hatte ich mit diesen Stiften nur Linien gemalt.
         Gedacht, getan und draufgeschmiert. Nach dem Trocknen dacht ich: Ja und nun? 
Der Rahmen hatte mir noch zu wenig Glanz und fade war er immer noch. Aah, da waren doch diese kleinen rosa Brads! Bunte und mit Motiven versehene Musterklammern waren auch ganz was Neues für mich und wollten mal eingesetzt werden.
         Gedacht, getan und Klammern gebogen. Ja und nun? 
Hinten waren nun alle umgebogenen Metallstifte zu sehen, das war nicht schön. Außerdem wäre eine Vorrichtung zum Aufstellen sehr gut...
         Gedacht, getan und Abdeckung sowie Bilderstütze dran gemacht. So, nun war ich zufrieden!

Foto Übungskarte
Ja und nun? 
Nun bekam es meine Nichte geschenkt :-D

Wos Neis lerna is schäi - und ebban wos schenga aa!