Dienstag, 3. Februar 2015

Twisted Easel Karten

Natürlich hat auch diese Kartenform einen englischen Namen. Und natürlich wusste ich auch bei dieser  anfangs nicht, was zum Teufel das denn heißen soll. Vorteil durch die Bastelei: Ich erweitere ständig meinen Englisch-Wortschatz^^

Die Idee und die Anleitung dazu habe ich bei Stempeleinmaleins gefunden.


Bisher habe ich diese Karte zwei Mal gebastelt:


Foto Twisted Easel Card
Für meinen "Schwiegerneffen" zum Geburtstag (Ja, ich weiß, ein Niedlichstempel ist nicht so passend für einen Mann, aber ich hatte - und habe - nichts Besseres.)

Dies war eine meine ersten Karten überhaupt, die ich mit koloriertem Stempelabdruck, embosstem Schriftzug und ausgestanzten Vierecken gestaltet habe.

 


Foto Mini-Twisted-Easel-Karten


Kleinere Minikarten zum Thema "Gute Reise", einfach so als Bastelbeispiele; einmal mit Twisted, einmal ohne






Fazit: Super schnell gebastelt, und durch die raffinierte Falzung ist ein Wow-Effekt garantiert! Das einzig "Anspruchsvollere" daran sind Auswahl und Platzierung des Stoppers auf der Innenseite. 

Ich habe auch schon Bilder von ganz tollen Variationen dieser Karte (nur Easel, ohne Twisted *g*) gesehen, bei denen die aufgeklebte Vorderseite so geteilt ist, dass sich nur bestimmte Motive mit aufstellen. Ich kann's nicht besser beschreiben, wie ich das meine. Irgendwann probier ich sowas auf alle Fälle aus und dann kann ich ja Fotos zeigen :-D


Iesl-Koatn san iesie ;-p

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri