Samstag, 6. Januar 2018

Plotterpraxis: Anfängertipps

Folie zerschnitten, Messer gekillt, Matte geschrottet? Bist du noch unerfahren mit deinem Plotter, kann sowas vorkommen.
Anfänglicher Verschleiß ist normal, aber auch später wird es mal passieren, dass du einen Plott in die Tonne kloppen kannst oder etwas anderes versemmelst.
Allerdings kannst du vermeiden, übermäßig Lehrgeld zu bezahlen, wenn du ein paar grundsätzliche Tipps beherzigst.

Einige der folgenden Hinweise sind Silhouette-spezifisch, manche gelten für jeden Schneideplotter. Halte dich daran - das schont Material, Geldbeutel und Nerven.

  1. Beim Einsetzen des Messers darauf achten, dass die Klinge nicht unten auf die Schneideleiste knallt
  2. IMMER mit Matte schneiden (ausgenommen überlange Plotts)
  3. Bei Portrait 1 und Cameo 2 den korrekten Ladeknopf drücken (den für Verwenden der Matte, nicht den anderen)
  4. Neue Matten kleben stark; grade dünnes Papier geht dann oft nicht heil runter → mit Geschirrtuch abtupfen, die Fussel nehmen Haftkraft weg (oder leicht klebende Matte kaufen)
  5. NIE das Papier von der Matte abziehen, sondern umgekehrt
  6. Orientiere dich bei den Einstellungen nach den Vorschlägen (im Programm, in Händlervorgaben, etc.), aber sieh sie nicht als strikte Vorgaben an. Je nach Motiv, Material und Messerzustand sind Anpassungen mehr oder weniger nötig.
  7. IMMER Testschnitt machen!!! Verwende dazu nicht die Option im Studio, sondern plotte z.B. ein @ oder & oder ein einzelnes Element der Plottdatei.
  8. (nur Cameo 3 und Portrait 2): Auto-Blade heißt NICHT, dass das Messer alles selbstständig macht! Du musst im Programm die richtige Messertiefe einstellen
  9. Verwendest du herkömmliche/manuelle Messer (Ratschenklingen), vergiss nicht, dass du am ECHTEN Messer im Plotter die Klinge selber einstellst
  10. Bei Flex/Flock für Textilien SPIEGELN nicht vergessen

Insbesondere der Testschnitt sollte dir wirklich in Fleisch und Blut übergehen:


Jammern über schlecht geschnittene Motive und teure Folien, die man wegschmeißen muss, ist hinfällig, denn du hast es selbst in der Hand, vorher die passenden Einstellungen rauszufinden. (Es kommt nur selten vor, dass ein - aussagekräftiger! - Testschnitt funktioniert, der Plott selbst aber nicht.)
✴ ✴ ✴ ✴ ✴

Und wenn mal gar nix klappen will:
Lass dich nicht ärgern. Stell das Ding in die Ecke und gönn dir Schokolade, Kaffee oder was auch immer. Mit frischem Elan am nächsten Tag gelingt dir dein Projekt bestimmt. ☺

Häppy Plotting!

1 Kommentar :

  1. Super!!!
    Ich bin ehrlich, ich war ein fauler Testschneider😁
    Man sollte ihn wirklich öfter benutzen😉

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri