Dienstag, 9. Juni 2015

Studio3. Bilder in Schneidevorlagen verwandeln III

Schaubild "nachzeichnen und modifizieren"Herzlich Willkommen zum dritten Teil meines Mini-Kurses! Ihr möchtet Teile eurer nachgezeichneten Grafik etwas abändern? Oder die Teile einzeln schneiden lassen, damit ihr sie 3D-mäßig übereinander kleben könnt?
Wie das geht, erfahrt ihr heute in Teil III:

Aus dem da sowas machen


Dieser Beitrag enthält ausnahmsweise keine ausführlichen [AA]-Tipps für Absolute Anfänger. Erst wollte ich die Bearbeitungswerkzeuge erklären UND Beispiele vorstellen, doch beim Schreiben zeigte sich, dass das ein uuuuunendlich langer und komplizierter Post geworden wäre. Deshalb werden die Grundanleitungen im nächsten Silhouette-Beitrag zu lesen sein. Die heutigen Tipps sind für diejenigen gedacht, denen Programmfunktionen wie "Subtrahieren" oder "Pfad lösen" bereits bekannt sind. 
Im Folgenden findet ihr einige Grafiken, anhand derer ich die häufigsten Bearbeitungsfälle zeige: Grafikteile verändern oder löschen, für 3D-Gestaltung aufbereiten, die Negativform ausschneiden, lose Teile verbinden.
Bei den Beispielfällen ist "aus dem da" jeweils die Dateivorlage und "sowas" das gewünschte ausgeschnittene Ergebnis.

Bild Fall 1: Körnchen entfernen
Fall 1: Körnchen entfernen

Fall 1: Bild bereinigen

+ Pfad lösen
+ Motiv zur Seite ziehen
+ unnötige Flächen markieren und löschen





Bild Fall 2: Fühler entfernen
Fall 2: Fühler entfernen

Fall 2: Motivteil entfernen

+ Messer/Radierer verwenden oder
+ mit "Punkte bearbeiten" die betreffenden Punkte löschen oder
+ Fläche davor zeichnen und voneinander subtrahieren





Bild Fall 3: Kreis mit Stern verbinden
Fall 3: Kreis mit Stern verbinden

Fall 3: lose Teile verbinden

+ schmale Rechtecke oder Ellipsen über die Vorlage legen
+ alles markieren und verschweißen





Bild Fall 4: Lücken schließen
Fall 4: Lücken schließen

Fall 4: eine geschlossene Konturenform erstellen

+ Lücken mit Flächen flicken
+ Auge mit Radierer entfernen
+ alles markieren und verschweißen


Bild Fall 5: jede Farbe extra ausschneiden
Fall 5: jede Farbe extra ausschneiden

Fall 5: separate Schneidevorlagen für jede Farbe erstellen



Schaubild mit Anleitung



Wie das genau geht, seht ihr in den beiden Übersichten rechts. 
Diese Möglichkeit funktioniert nur, wenn die unterschiedlichen Farbflächen der Vorlage beim Nachzeichnen erkannt werden. Ansonsten empfiehlt sich, das Motiv vorher in einem Bildbearbeitungsprogramm aufzubereiten.



Schaubild mit Anleitung











Bild Fall 6: Löcher in Flächen verwandeln
Fall 6: Löcher in Flächen verwandeln

Fall 6: Konturenform in Figur mit Flächen umwandeln


Schaubild mit Anleitung



Schritt für Schritt erklärt wird es in der Übersicht rechts.
Beim Wegnehmen von Flächen aufpassen, damit ihr die Anordnung der anderen Figurteile nicht verändert.



Bild Fall 7: in zwei Lagen ausschneiden
Fall 7: in zwei Lagen ausschneiden

Fall 7: doppelte Konturlinien entfernen / in zweilagige Flächenform umwandeln

 

Schaubild mit Anleitung(Bild 1 - 5: Die Vorlage links in jeder Zeile ist nur zum Vergleich abgbildet.)


Bild 1: Um die doppelten Konturlinien bearbeiten zu können, muss der Pfad gelöst werden.
Bild 2- 4: Macht zwei Kopien der Vorlage. Die Konturen, die entfernt
 werden müssen, sind gestrichelt dargestellt. Der Trick ist, wenn man die äußerste Umrissfläche entfernt, löscht man von den Teilflächen die inneren, und umgekehrt. So entsteht ein großes Rechteck mit kleinen Löchern und ein kleines Rechteck mit großen Löchern. Bei jeder Figur dann wieder Pfad erstellen.
Bild 5: Die beiden Rechtecke ergänzen sich nun zu  einer hellen Fläche mit dunklen Konturen.



Bild Fall 8: aus Konturenform buntes Motiv machen
Fall 8: aus Konturenform buntes Motiv machen

Fall 8: Konturenform mit Flächenformen ergänzen


+ Vorlage zweimal replizieren
+ Kopie 1: Teilfläche entfernen (s. Abbildung)

Schaubild mit Anleitung 

 
 
Schaubild mit Kombinationsmöglichkeiten
+ Kopie 2: gegensätzliche Teilflächen entfernen
+ Vorlage und Kopien nach Wunsch kombinieren



Bild Fall 9: Lochmuster in Papier schneiden
Fall 9:  Lochmuster in Papier schneiden

Fall 9: Konturenform in eine größere Fläche integrieren



 
Schaubild mit Anleitung 


Hier soll eine Figur mit Löchern nicht AUS einem Papier, sondern IN ein Papier geschnitten werden. Mit dem Trick, die äußerste Umrisslinie zu entfernen, erreicht man, dass die inneren Konturen nach dem Subtrahieren stehen bleiben und mit dem Papier quasi verschweißt sind.



~*~*~*~*~*~*~*~

Viele Bilder, einige Beispiele, trotzdem nur eine kleine Auswahl all der Bearbeitungswünsche - ich hoffe, für euer "Problem" war etwas dabei? Schreibt mir, wenn ihr weitere häufige Probleme wisst, die ich vergessen habe. Feedback würde ich mir auch wünschen, weil ich keine Ahnung habe, ob meine Anleitungen verständlich und nachvollziehbar sind. Nutzt doch bitte die Möglichkeiten Kommentar, Reaktionen oder E-Mail. Danke!

Hier mein Mini-Kurs "Nachzeichnen und Bearbeiten" noch mal im Überblick: 
  1. Nachzeichnen: Grundlagen                                 Hier geht's zu  Teil I
  2. Nachzeichnen: Gestaltungsbeispiele                   Hier geht's zu  Teil II
  3. Bearbeiten: Beispiele mit Anleitungen
  4. Bearbeiten: Werkzeuge Basisanleitungen          Kommt bald

De Motive kinnts fei ruhig hernehma! De stamman vo mir oda san freigeem.

4 Kommentare :

  1. Bitte schreib noch viel, viel mehr übers plotten.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bin begeistert, das, was Du schreibst, gleicht ja einem "Plotterbuch". Als Neuling begreife ich das alles sehr gut. Vielen Dank und liebe Grüsse Bine

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das freut mich wirklich so sehr, Bine! Meine Befürchtung ist ja immer, dass meine Erklärungen zu kompliziert sind.
    Ich bedanke mich auch und schicke farbenfrohe Grüße zurück :))
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri