Dienstag, 23. Juni 2015

Gate Fold Card

Eine weitere schöne Kartenform, die ich auf dem Blog von Stempeleinmaleins gefunden habe, ist die Gate Card.     

rote Gate Card außen
rote Gate Card innen






blaue Gate Card innen
blaue Gate Card außen










Sie wird dort als etwas aufwändigere Karte beschrieben, was aber nur bedingt zutrifft, finde ich. Der Rohling selbst ist einfach und die Designpapiere müssen auch nicht in umständliche Formen geschnitten werden. Der Papierbedarf ist halt recht hoch, v.a. wenn man innen wirklich 3 Stecktaschen macht und die auch noch mattet. Diese vorzubereiten und anzubringen kostet etwas an Zeit. Bei der Innengestaltung ist man ja aber nicht an Vorgaben gebunden und kann sie nach Belieben abwandeln/abspecken.
Wichtig und nicht nur Deko sind Band und Papierteil auf der Außenseite. Man muss die Karte zubinden, damit sie nicht ständig aufgeht. Das funktioniert besser, wenn das Band vorne angeklebt ist. Das Papierteil verdeckt evtl. Klebespuren und verhindert ein Ablösen.

Fazit:

  • eine tolle Karte mit innen viel Platz
  • lässt sich vielfach abwandeln
  • die Stecktaschen, v.a. die schmalen, musste ich anders befestigen als beschrieben, weil sie so eng anlagen, dass das Befüllen nicht klappte
  • trotz Zubinden blieben bei meinen Exemplaren die "Torflügel" immer leicht schräg und damit offen, was ich nicht so mag
  • es ist ratsam, das Karteninnere mit den Taschen separat zu basteln und dann erst komplett einzukleben; falls wegen der Taschen Brads notwendig werden, ist es sonst nicht möglich, deren Rückseiten zu verstecken  
!! Keinesfalls soll dies Kritik an der Bastelvorlage bei SEME sein! Ich beschreibe nur, was BEI MIR nicht so geklappt hat, damit dies für andere evtl. von Nutzen ist !!


Meine Veränderungen:

    Gate Card: veränderte Stecktaschen
  • Die Seiten der Stecktaschen befestige ich nicht bis ganz obenhin und bei den schmalen lasse ich die Innenseite fast völlig offen. So lassen sich Lesezeichen, Kärtchen o.ä. leichter einstecken (s. Foto).
  • Doppelseitiges Klebeband alleine hat bei meinem ersten Versuch die Taschen nicht ausreichend fixiert; die Spannung durch die Befüllung hat sie teilweise wieder abgelöst. Deshalb plane ich jetzt immer Brads mit ein. 
  • Bei der ersten Karte habe ich die "Tore" zu wenig überlappend gemacht; weil sie sich nicht flach zubinden lassen, entsteht ein Spalt und zeigt das Innere. Ich mache nun die Überschneidung um einiges größer als in der Originalanleitung. 
  • Gate Card mit DoppelfalzWeil das Karteninnere (Taschen und Inhalt) doch einiges an Platz braucht, mache ich jetzt beim Rohling immer eine Doppelfalz (vgl. Foto). So bleibt die Karte auch ohne Zubinden zu -> mehr Fotos siehe Taufkarte .


Wer die Lesezeichen, die ich in die oben abgebildeten Gate Cards gesteckt habe, genauer anschauen möchte:
Für Teile bei roter Karte guckst du bei Beitrag Lesezeichen mit bestempeltem Papier.
Für Teil bei blauer Karte guckst du bei Beitrag Bandanas.


Wäi kannt ma denn de af Deitsch nenna? Doaflieglkoatn?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri