Freitag, 20. November 2015

Cake Pots statt Cake Pops

Cake Pops BlumentöpfeHeute habe ich eine Idee aus einem völlig anderen Bereich für euch, die ich selbst irgendwann irgendwo im Web gesehen habe. Vielen Dank an N.N.!
Die fertigen Werke sind im Gegensatz zu Papierbasteleien essbar (und hoffentlich auch lecker) und - wie viele Cake Pops - recht leicht herzustellen.
Die "Pflanzen" auf den Bildern müsst ihr euch noch mit farbigem "Übertopf" vorstellen - ich hatte keine Zeit mehr dafür :-/.

Ein konkretes Rezept kann ich gar nicht weitergeben, weil ich damals mehrere Sachen gemacht und diesen Teig aus den Überbleibseln "gebastelt" habe. Man kann einfach irgendein Rezept für dunkle Cake-Pop-Masse nehmen, das einem schmeckt. Toll bei diesen Dingern ist ja, dass man nicht erst backen muss, sondern gekauftes Gebäck vielerlei Art verwenden kann. 
Soweit ich mich erinnern kann, kamen in meinen Teig diese Zutaten rein:
zerbröselte Muffins (hell, mit Schokoflocken), Kakao, Mascarpone-Creme (für Tiramisú),
Kaffeelikör, evtl. noch abgeschmeckt mit Puderzucker, Zimt, Vanille u.ä.
Klingt lecker? War auch lecker :-D
Um die gekühlten Teigbällchen in die Form eines Pflanztopfs zu bringen, habe ich einen kleinen Plastikbecher in Schnapsglasgröße verwendet, von dem ich den Boden einigermaßen entfernt hatte. Das hat super geklappt und kann ich weiterempfehlen, aber vielleicht habt ihr ja selber Ideen oder geeignetere Gegenstände. Es sollte schon etwas sein, das unten offen ist, damit man die hineingedrückte Masse auch wieder nach oben heraussschieben kann.
Die Oberseite der Töpfchen könnt ihr glatt streichen oder nicht, unten sollten sie jedoch einigermaßen eben sein, damit sie gerade stehen bleiben. 
Vor dem Fertigstellen habe ich die Cake Pots nochmals in den Kühlschrank gestellt. Gestaltet habe ich sie dann mit Zartbitterkuvertüre (als "Humus" und Kleber) und Tortendeko-Blüten aus Zucker.

Cake Pops BlumentöpfeFür den Übertopf könnt ihr eure Phantasie spielen lassen. Vielleicht eine Banderole aus buntem Papier oder Alufolie? Aber Achtung: Es sollte Material sein, das nicht durchweicht und kleben bleibt oder abfärbt. 
Ebenso ist ein Überzug mit Kuvertüre o.ä. möglich. Dies sollte man aber unbedingt bereits vor dem Dekorieren machen und die Umhüllung erst schön fest werden lassen.

Noch ein Praxistipp zum Schluss: 
An sich sind Cake Pops (gekühlt) ja ein paar Tage haltbar. Das ist hier auch so, nur weichen die Zuckerblüten mit der Zeit auf und die zerlaufene bunte Masse färbt dann ab, habe ich festgestellt. Was natürlich den Geschmack nicht schmälert, aber es ist sicher nicht schlecht, wenn man das vorher bereits weiß.

Do schau her! A Bläimlscherm aus Kuachadoag!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri