Samstag, 19. Mai 2018

Studio-Problem: "eingebranntes" Schattenbild

Kennt ihr das? Beim Reinziehen von Grafiken per Drag & Drop erscheint plötzlich ein kleines transparentes Miniaturbild mit Warnkreis darunter. Es bleibt im Bildschirm-Vordergrund, egal, welches Fenster man aufruft.

Heute zeige ich euch, wie ich dieses lästige Ding loswerde.

Eins vorweg:
Das ist mein persönlicher Lösungsweg. Ob es eine bessere Möglichkeit gäbe, weiß ich nicht.
Ebenso kann ich nicht sagen, ob dieses Problem nur auf Windows-Rechnern auftritt oder ob die Mac-Leute solche Schattenbilder auch kennen. (Meine Beschreibung zeigt nur das Vorgehen mit Windows.)

Ursachenforschung:

Die Ursache für dieses Problem kann ich nicht eindeutig benennen. Zum Einen hängt es schon irgendwie mit der Dateigröße zusammen, denn bei einem Bildchen mit ein paar Hundert Kilobyte passiert mir das nie. Zum Anderen ist wohl auch mein Tempo von Bedeutung.
Je größer die Grafik, umso eher kann sich das Studio daran verschlucken bzw. umso wichtiger ist es, dass ich beim Reinziehen ins Programmfenster langsam vorgehe und dem Rechner/Studio Zeit gebe, das Geforderte zu verarbeiten.

Andererseits... Gestern hab ich versucht, mit 22 MB großen Grafiken und schnellem Drag&Drop diesen "Schluckauf" zu provozieren. Nix! Heute füg ich ein Füllmuster mit 2 MB ein und wums - da ist es wieder, dieses Schattenbild.
Ein Fall für "Silhouseltsam"?

Ich hab's zum Anlass genommen, um endlich mal mit Screenshots festzuhalten, wie ich dieses nervige Teil wieder loswerde.
Mehr als nervig ist es nämlich nicht. Man kann trotzdem ganz normal weiterarbeiten und üblicherweise verschwindet es von selbst, sobald man das Silhouette Studio schließt. Bei mir zumindest.

Extra das Programm schließen und neu starten müssen ist aber auch lästig. Und es geht auch anders.

Problemlösung:


Kurzfassung:
Den Task-Manager öffnen, den Prozess "aspex_helper" finden und beenden.

Langfassung Schritt für Schritt:


Mit der RECHTEN Maustaste in einen leeren Bereich im schwarzen Balken ("Taskleiste") am unteren Bildschirmrand klicken.


Ein Menü-Fenster öffnet sich. Auf "Task Manager" klicken.

Je nach Windows-Version kann die Optik des Task Managers abweichen. Mit Win10 sieht das Fenster wahrscheinlich zunächst so aus:


Auf "mehr Details" klicken.

Mit z.B. Win7 oder in der Detailansicht mit Win10 sind oben mehrere Reiter zu sehen und im Reiter "Prozesse" eine Tabelle. Wir brauchen den Prozess "aspex_helper".


Bei Win10: "Silhouette Studio" aufklappen.
Bei Win7 u.a.: in der Liste suchen.


"aspex_helper" auswählen und auf "Task beenden" klicken (oder Rechtsklick auf den Listenpunkt und im aufpoppenden Menü entsprechend anklicken).
Das Task-Manager-Fenster schließen.

Fertig.
^_^

Liest sich vielleicht komplizierter, als es ist. In Echtzeit dauert das Ganze nur wenige Sekunden.

------------------------------------------------------------------------
HINWEIS:
Den Task Manager zu benutzen, um gezielt Programme und Vorgänge zu beenden, die nicht mehr funktionieren (so z.B. auch das Studio, wenn es sich aufgehängt hat), ist völlig in Ordnung, an sich ungefährlich und von Windows so vorgesehen. Anwendungen wie das Silhouette Studio auf diese Weise zu schließen hat auf die Funktionstüchtigkeit von Windows selbst keinen Einfluss und ist deshalb unproblematisch.
Trotzdem bitte nicht wahllos unbekannte Vorgänge und Dienste aus den Listen entfernen! Will man für das System elementar wichtige Sachen beenden, warnt Windows vorher sowieso und wenn man nicht weiß, was man tut, sollte man dringend dieser Warnung folgen.

-------------------------------------------------------------------------

Und? Kemmts zrecht?

3 Kommentare :

  1. danke dir, du kannst dir nicht vorstellen, wie oft mich diese Dinger verrückt gemacht haben. Jetzt kann ich mir das ewige, nervige schließen des Programms ja endlich sparen

    AntwortenLöschen
  2. Daaaaanke schön endlich eine Lösung für das nervige Problem

    AntwortenLöschen
  3. Danke Sigrid, wie oft hat mich das schon genervt. Endlich eine Lösung.

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri