Freitag, 20. Mai 2016

Get started - aber wie?

Titelgrafik
Du bist frischgebackene(r) Besitzer(in) eines Cameo, Portrait oder Curio? Dann hast du bestimmt mehrmals ein dickes Fragezeichen auf der Stirn, noch bevor du die erste Designvorlage auf der Arbeitsmatte des Programms hast.

10 der häufigsten Anfängerfragen bzw. -probleme und natürlich, wie du sie gelöst kriegst, liste ich heute auf.

In Plotter-Gruppen auf facebook lese ich in Posts von Anfängerinnen immer wieder: "Was mach ich falsch?", "Bin ich zu dumm?" oder "Wie mach ich das?". In vielen Fällen sind die Probleme nicht darauf zurückzuführen, dass sich jemand zu wenig über das neue Spielzeug informiert hätte und schon gar nicht liegt es an mangelnder Intelligenz. Es ist einfach so, dass man manches nicht wissen KANN, weil im Handbuch nix darüber steht. Oder weil man einfach noch keine Erfahrung hat.
Solche und andere typische Newbie-Fragen sind in diesem Beitrag gesammelt. Ich hoffe, deine sind auch dabei und du sagst ganz oft "Aaaaaaaaaaah!" beim Lesen :-D

EDIT Feb 2017: Der Post wurde vor Erscheinen des Cameo 3 und der Studio-Version mit der Cloud geschrieben. Die Fragen 1, 5, 6 und 8 bzw. die Antworten müssen überarbeitet werden.

➀ Ich soll das Gerät registrieren, aber das klappt nicht.
Das klappt bei niemandem, keine Sorge. Nur die Amis und Kanadier müssen/können aus Garantiegründen die Registrierung machen.
➁ Es hieß, da sind zahlreiche Exklusiv-Designs mit dabei. Aber die Bibliothek ist leer.
Schließe den Plotter an und schalte ihn ein. Die Designs werden automatisch geladen, wenn das Gerät von der Software erkannt wird.
➂ Muss ich beim Messereinsetzen etwas beachten?
Die Klinge ist sehr empfindlich, deshalb beim Einsetzen darauf achten, dass der Messerhalter oben bleibt. Sonst knallst du die Klinge auf die Schneideleiste. Außerdem: Der senkrechte Flügel-Schnubsi muss nach vorne zeigen.
➃ Wann brauche ich die Matte und wann nicht?
Alles, was komplett durchgeschnitten wird, muss auf die Matte, ansonsten geht die Schneideleiste kaputt. Alles, was mit Trägerpapier oder Schutzfolie eine eigene Unterlage hat (die NICHT mitgeschnitten wird), kann auch ohne Matte geschnitten werden, wenn es so breit ist, dass beide Einzugsrollen des Plotters das Material erfassen und fixieren. Die Schneidematte zu verwenden ist trotzdem nie verkehrt, außer man hat überlanges Material (wie z.B. Folie als Rollenware).
➄ Beim Kauf war ein Probe-Monatsabo für den Store mit dabei. Wie funktioniert das?
Du kannst Designs im Wert von 25 € herunterladen, wobei der Einzelpreis ebenso um etwa die Hälfte reduziert ist. Das ergibt insgesamt bis zu 50 kostenlose Dateien. Einen Monat nach Aktivierung erlischt das Abo samt Restguthaben. Der Gutschein selbst ist nicht zeitlich beschränkt. Um das Abo freizuschalten, musst du erst ein Benutzerkonto anlegen. Unter "My Account" (oben rechts auf deinen Namen klicken) findest du dann den Punkt "Redeem a Promotional Download Code". Dort wird der Aktivierungscode eingegeben. [War anstatt des Probe-Abos eine normale Downloadkarte mit dabei, gilt dasselbe, nur dass das Guthaben kein Verfallsdatum hat.]
➅ Ich klicke auf das Shop-Symbol, aber ich komm nicht rein.
Screenshot der Website von Silhouette AmericaDu hast sehr wahrscheinlich eine ältere Software-Version installiert. (Alle Nummern, die kleiner sind als 3.3.622, wurden aus Sicherheitsgründen für den Store gesperrt.) Ein Update ist notwendig, erhältlich auf der Website von Silhouette America. Im Moment ist die 3.6.057 die ausgereifteste Version und unter "Legacy Software" gelistet (vgl. Bild).
➆ Im Online-Shop ist alles auf Englisch. Kann ich das umstellen?
Oben rechts auf deinen Namen klicken → My Account → Change My Account Info/ Preferences. Bei "Default Language" German auswählen. Nach Designs suchen solltest du aber weiterhin mit englischen Begriffen.
➇ Ich habe eine Datei gekauft, aber sie ist nicht in der Bibliothek.
Designs aus dem Silhouette Store: Hast du eine Software-Version 3.7 aufwärts, ist die Datei in der Cloud abgelegt. Arbeitest du mit einer älteren Version und ist die Datei nicht im Ordner "Jüngste Downloads", klicke in der Bibliotheksansicht auf das Symbol "Ausstehende Downloads" (oberhalb der Ordnerliste, neben Eingabefeld). [Ein Häkchen bei "Immer bei Programmstart prüfen" ist für die Zukunft nicht verkehrt.]
Dateien aus anderer Quelle: Diese sind nicht mit der Silhouette Software verknüpft und werden - ganz normal - in dem Dateienordner gespeichert, den du für den Download festgelegt hast. Um sie in die Bibliothek aufzunehmen, hast du mehrere Möglichkeiten: a) Klicke im Studio oben auf den Menüpunkt Datei → Import → In Bibliothek importieren. b) Per Drag & Drop (geht anscheinend ab V3.7 nicht mehr) aus dem Explorer-Fenster in die Bibliotheksansicht. c) Öffne die Datei im Studio, dann → Datei → Sichern als → In Bibliothek speichern. Nicht vergessen: Hast du einen zip-Ordner heruntergeladen, musst du die Dateien erst entpacken.
➈ Es gibt so viele unterschiedliche Folien. Welche ist wofür?
Vinylfolien sind selbstklebend, befinden sich auf einem Trägerpapier und sind geeignet zur Gestaltung von festen Oberflächen (z.B. als Wandtattoo, Autoaufkleber, Fensterbild etc.). Für die langfristige Verwendung im Außenbereich gibt es eine wetterbeständige Variante, außerdem noch bedruckbare oder lebensmittelechte Klebefolien.
Heat-Transfer- oder Thermo-Transfer-Folien sind nicht-klebende Bügelfolien für Textilien. Sie haben auf der Rückseite eine glänzende, transparente und dickere Folienschutzschicht. Es gibt 2 Arten: samtiges Flock oder glattes Flex. Für bestimmte Stoffe/Gewebe sind Textilfolien mit besonderen Eigenschaften erhältlich und für eigene Gestaltungen sogar eine bedruckbare Variante.
Übertragungs- oder Transferfolie wird nicht geschnitten, sondern dazu verwendet, geplottete Motive aus Vinyl heil und vollständig vom Trägerpapier abzuheben und auf der gewünschten Oberfläche zu platzieren. Sie ist durchsichtig und selbstklebend mit leichter Haftkraft. Abgedeckt mit dem Schutzpapier ist sie mehrmals verwendbar. Alternativ oder als Notbehelf kann man Maler-Krepp, Tesa-Film oder Buchfolie nehmen (evtl. vorher woanders aufkleben und wieder abziehen, um die Klebekraft abzuschwächen).
Mit Schablonenfolie kann man stabile, abwaschbare, selbstklebende und mehrfach verwendbare Schablonen herstellen; eine (bequeme, aber teurere) fix-und-fertig-Variante zu nicht klebenden Masken aus anderer Folie.
Alle zur Dekoration gedachten Klebefolien - ob Milchglas~, Glasdekor~, Glitzer~ oder DC-Fix & Co. aus dem Baumarkt - sind wie die Vinylfolien aus PVC oder ähnlichem Material, für dieselben Verwendungszwecke geeignet und werden genauso verarbeitet.
➉ Die Matte klebt so arg, ich krieg das geplottete Material nicht mehr runter.
Besonders für Papier ist die Haftkraft der Matte anfangs zu stark (das gibt sich allerdings schnell nach ein paar Einsätzen). Da ist es ratsam, zum Einen zuerst nur dickes Papier bzw. Karton zu verwenden und zum Anderen, die Klebefläche mit einem Geschirrtuch o.ä. gehörig abzutupfen. Das Tuch nimmt Kleber mit und v.a. hinterlässt es kleinste Fusseln; so wird die Haftkraft herabgesetzt.
Wenn nun schon das Papier in den Brunnen gefallen ist und das Kind an der Schneidematte klebt, such dir ein möglichst flaches Werkzeug ohne scharfe Kanten (Malkelle, Teigschaber, Tafelmesser etc.). Das schiebst du vorsichtig und flach - du willst ja nicht die ganze Klebeschicht wegschaben - unter das Papier, um es zu lösen.
Grundsätzlich solltest du beim Abheben nicht am Papier ziehen, sondern an der Matte, und das Papier in der Nähe der noch klebenden Fläche festhalten (das geht besser, wenn du die Matte mit dem Papier nach unten hinlegst). So verhinderst du nicht nur, dass es reißt, sondern auch, dass das Papier danach unschön gebogen ist.
*****************************

Ich weiß, ich weiß - es sind noch viele Fragen übrig. Einige davon klären sich für dich vielleicht mit der Zeit von selbst, dafür werden 100 andere dazukommen. Den besten Rat, den ich dir geben kann, ist: Trau dich und probier rum. Gerade mit dem Programm ist das ungefährlich, denn es gibt ja den magischen Knopf "Rückgängig", der alles wieder ungeschehen macht :-D. Je besser du dich mit der Software auskennst, umso vielfältiger kannst du den Plotter nutzen und damit verschiedenste Dinge gestalten. In diesem Sinne:

Häppy Plotting!

4 Kommentare :

  1. Herzlichen Dank für diese tolle Erläuterungen. Als Neuling kann man sie nicht oft genug lesen und dann verinnerlichen. Klasse, dass Du Dir diese Arbeit extra für uns gemacht hast!
    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke dir für die netten Worte. Die Arbeit mach ich mir gern, wenn sie für andere nützlich ist. :-))
    Farbenfrohe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. vielen lieben dank für die tolle beschreibung! :)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank für die Rückmeldung :))

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri